Attribut: Schulname

Aus Schularchive
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist ein Attribut des Datentyps Text.

Unterhalb werden 349 Seiten angezeigt, auf denen für dieses Attribut ein Datenwert gespeichert wurde.
A
Stralauer Stadtschule, Andreas-Schule (ab 1869), Andreas-Realgymnasium (ab 1882), EOS „Friedrich Engels“ (ab 1972) und Andreas-Oberschule (Gymnasium) (ab 1992)  +
B
Die Städtische Gewerbeschule Berlin  +
Die Städtische Gewerbeschule im Friedrichs-Werder  +
Friedrichs-Werdersche Gewerbeschule  +
Friedrichs-Werdersche Gewerbeschule (Ober-Realschule)  +
Friedrichs-Werdersche Oberschule für Jungen und Mädchen  +
C
1632 bis 1833: Gymnasium Gustavianum 1833 bis 1964: Gymnasium Ludovicianum ab 1964: Celtis-Gymnasium  +
E
Städtische paritätische höhere Mädchenschule“ oder „Städtische mittlere höhere Töchterschule“  +
Jesuitengymnasium (1626 - 1773) Kurfürstliches Gymnasium (1773 - 1806), Königliches Gymnasium (1806 - 1921), Humanistisches Gymnasium (1921 - 1966) Erasmus-Gymnasium (ab 1966)  +
F
Kaiserin Auguste Victoria-Schule (Berlin-) Steglitz  +
(Deutsches) Gymnasium Freiburg (Zusammenlegung der Freiburger Gymnasien)  +
Berthold-Gymnasium (Das ehemalige Friedrich-Gymnasium wird als „Abteilung Herdern des Berthold-Gymnasiums“ geführt.)  +
1535: städtische Lateinschule 1842: aus der Lateinschule wird Lyzeum 1848/49: Lyzeum wird bis 1869 zur Lateinschule zurückgestuft 1886: Erhebung des Lyzeums zum Gymnasium 1934: Friedrich-List-Schule  +
G
1267: Lateinschule, 1840: Landexamenschule, 1899: Gymnasium Esslingen, 1937: Georgii-Gymnasium  +
1767: Architektonischen Zeichenschule, ab 1832: Gewerbeschule Durlach  +
1908: Realgymnasium „Goethe-Schule“, 1950: Goethe-Gymnasium  +
1528: Lateinschule Onolzbach 1737: Gymnasium Carolinum Illustre  +
1664: Gymnasium illustre Collegium Christian-Ernestinum1810-1899: Königlich Bayerische Studienanstalt1899- 1952: Humanistische Gymnasiumab 1952: Gymnasium Christian-Ernestinum  +
Realgymnasium zu Uerdingen am Rhein  +
1745: Gymnasium Illustre Erlangense, 1792: Kgl. Preußisches Gymnasium, 1810: Kgl. Bayerische Studienanstalt, 1891: Humanistisches Gymnasium, 1950: Gymnasium Fridericianum Erlangen  +
1318: Lateinschule in Hall; 1655: Gymnasium illustre; 1811: Rückstufung zur einer dreiklassigen Lateinschule; 1877: Hochstufung zum Gymnasium; 1908: Realgymnasium; 1937: Mergenthaler-Oberschule; 1955: Gymnasium bei St. Michael  +
H
1629: Jesuitenkolleg; ab 1961: Hans-Carossa-Gymnasium  +
Private Rektoratsschule für Mädchen  +
Städtische Rektoratsschule für Mädchen  +
1556: Lateinische Roetelische Landschule; 1650: Kapitelschule bei der Burg Rötteln; 1715: Fürstliches Pädagogium; 1881: Siebenklassiges Progymnasium; 1883: neunklassiges Gymnasium; ab 1926: Hebel- Gymnasium.  +
1604: Jesuiten-Lyzeum; 1774: Collegium Josephinum; 1948: Heinrich-Suso-Gymnasium.  +
Hansa-Schule, Oberschule für Mädchen (sprachliche Form)  +
Staatliche höhere Mädchenschule an der Hansastraße  +
1896: Oberrealschule; 1893: Friedrichschule; 1922: Helmholtz-Oberrealschule; 1948: Helmholtz-Realgymnasien; 1954: Helmholtz-Gymnasium  +
1833 - 1882: Provincial Gewerbeschule 1882 - 1933: Oberrealschule Humboldtstraße 41 ab 1933: Humboldt- Gymnasium  +
I
Landschulheim am Solling  +
J
Königliche Studienanstalt, Alberto Maximilianeum, Maximilianeum, Gymnasium Regium Curianum oder Königliches Gymnasium in Hof  +
K
Städtische Fortbildungs- und Gewerbeschule Braunschweig  +
Zeichenschule des Vereins zur Förderung des Kunstgewerbes Braunschweig  +
Königlich Sächsische Kunstgewerbeschule  +
Gewerbeschule des Gewerbevereins Kiel  +
Gewerbliche Fortbildungsschule Kiel  +
Handwerker- und Kunstgewerbeschule Kiel  +
Städtische Handwerkerschule zu Kiel  +
Städtische Handwerkerschule zu Kiel. Technische und kunstgewerbliche Fachschule  +
Königlich Magdeburgische Provinzial-Kunstschule  +
Magdeburger Technische Lehranstalten: Provinzial-Meisterkurse, Kunstgewerbe- und Handwerkerschule  +
Vereinigte Provinzial-Kunst- und gewerbliche Zeichenschule  +
Städtische Handwerker- und Kunstgewerbeschule, Stettin  +
bis 1907: Städtische Höhere Töchterschule in der St. Apern-Straße ab 1907: Königin-Luise-Schule  +
L
"Leibniz-Schule – Städtisches neusprachliches Gymnasium in Essen-Altenessen"  +
M
N
P
R
S
Staatliches Paulinum und Schillergymnasium  +
Deutsche Landerziehungsheim für Mädchen  +
Evangelische Internatsschule Schloss Gaienhofen  +
Schloss Gaienhofen - Evangelische Internatsschule am Bodensee  +
Landerziehungsheim Schule Marienau  +
Siebenklassiges Jesuitengymnasium  +
Realgymnasium Würzburg – Oberschule im Abbau  +
T
U
V
Viktoriaschule (Lyzeum mit Studienanstalt)  +
W
Progymnasium und Oberrealschule mit städtischen Oberklassen  +